Bringen Challenges im Internet eigentlich etwas? #29daysofblogging

Wer mir in den sozialen Netzwerken folgt, bekommt immer mal wieder mit, dass ich gerne Challenges mitmache. Ob es die Instagram-Challenges von Fee (z.B. #abcfee2015, mein Beitrag zu #abcfee2015), die Sketchnote und Lettering Challenges von Frau Hölle (#sketchattack, #letterattack), Brushlettering von Olivia (randomolive) (#brushletteringpracticechallenge) oder auch einfach nur Buchstaben (#handletteredABCs) sind, es macht mir einfach Spaß. Ich habe nicht nur mit Stift und Papier mitgemacht, sondern auch schon eine Tasche zusammen gehäkelt und ein Kissen gemeinsam gestrickt. Da man sich idealerweise jeden Tag mit etwas befasst, ist die Lernkurve enorm hoch. Und ganz ehrlich, egal was man so neues ausprobiert, wenn es nicht innerhalb kürzester Zeit gut oder zumindest zufriedenstellend klappt, verliere ich meist sehr schnell das Interesse. Durch die Beiträge der anderen Mitstreiter wird man zum einem sehr motiviert und natürlich auch inspiriert. Falls es mal nicht so gut klappt, ist man mit seinen Problemen oder fehlender Motivation auch nicht so alleine, man hilft sich gegenseitig.

#29daysofblogging

Da ich bisher bei allen Challenges etwas gelernt oder verbessert habe, musste ich einfach bei Nia (but first, create) und ihrer Idee mitmachen. Okay, jeden Tag im Februar zu bloggen ist ganz bestimmt sehr sehr viel Arbeit, aber vielleicht komme ich nach den Weihnachtsferien endlich mal so richtig rein und bekomme etwas Routine. Obwohl es mir irre viel Spaß macht, bleibt das bloggen gerne im Alltag auf der Strecke und das möchte ich endlich ändern. An Ideen wird es zumindest nicht scheitern, soviel weiß ich schon mal. Denn nachdem ich aus einem Bauchgefühl heraus vor ein paar Tagen mich spontan dazu entschlossen habe, mitzumachen, habe ich mir mal eine Liste gemacht möglichen Blogposts und zu meiner Überraschung wurde es eine sehr lange Liste. Jetzt werde ich erstmals versuchen einen Redaktionsplan aufzustellen und ausprobieren, wie es ist, wenn man ein paar Beiträge schon vorschreibt. Alles ganz neue Erfahrungen für mich und wenn es Euch interessiert, kann ich darüber ja auch noch etwas schreiben.

Planungshilfsmittel für 29daysofblogging

Handy, Laptop, mein kikki.k Planer und mein Kaweco Füller brauche ich diesen Monat noch mehr als sonst.

Über Kommentare von Euch freue ich mich weiterhin wie ein Krümelmonster über seine Kekse und wenn ihr mich sucht, sitze ich diesen Monat dann öfter mal am Schreibtisch oder vielleicht auch bei Starbucks und schreibe, schreibe, schreibe.

Alle, die es auch versuchen wollen, findet ihr hier:
Nia – But first, create! – http://butfirstcreate.com/
Miriam – Electrofairy – http://www.electrofairy.de
Vivien – A Classy Mess – http://aclassymess.com
Jo – Jo tanzt – http://www.jo-tanzt.de
Alison – Teacatsandglitter – http://www.teacatsandglitter.de
Martina – Spunkyrella – http://spunkyrella.com
Jari-chan – L’Ora della Volpe – http://oradellavolpe.blogspot.ch
Sanit {Tina} – http://sunshinesew.wordpress.com
Anne – Dubioskop – http://dubioskop.de/
Jenni – KuneCoco – http://www.kunecoco.de
Mia – Mia’s Little Corner – http://www.miaslittlecorner.ch
Beatrice – Gedankensprudler – http://www.gedankensprudler.de
Jana – janavar – http://janavar.net
Alicja – Wiktoria’s Life – https://wiktoriaslife.com
Caro – Winterkinder sind die Kälte schon gewohnt – http://wint3rkind.blogspot.de
Susi – TheStrangebeauty – http://www.thestrangebeauty.net
Yasemin aka weltenbewegerin – http://www.weltenbewegerin.de

Sharing is caring - teilt diesen Inhalt, wenn er euch gefällt. Danke!

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.