Fünf Fragen am Fünften – Dezember 2019

Das letzte Mal gibt es heute meine fünf Antworten auf die fünf Fragen von Nic von luzia pimpinella und ihre „Fünf Fragen am Fünften“. Nach zwei Jahren beendet sie die Mitmach-Aktion. Sehr schade, aber auch verständlich. Wie es bei mir mit den Fünf Fragen weiter geht, überlege ich noch, aber mir fällt bestimmt etwas ein. Lasst euch überraschen. Ihr findet hier im Blog alle meine bisherigen Antworten. Hier nochmal die Erklärung für die Mitmachaktion von Nic:

Beantwortet die 5 Fragen in einem Blogpost und verlinkt ihn einfach im Link Up. Falls euch die ein oder andere Frage zu persönlich, zu albern, irgendwie unangenehm oder unangebracht vorkommen sollte, dann lasst sie einfach weg. Es gibt keine Pflicht, beim Mitmachen alle Fragen beantworten so müssen. Wär ja auch noch schöner… schließlich sollt ihr euch damit wohl fühlen. Welche Fotos euren Blogpost begleiten ist völlig offen. Nehmt auch da, was euch gefällt oder was vielleicht zu den Fragen passt. Oder auch gar keine… ganz wir ihr möchtet.

Nic auf luziapimpinella.com

Fünf Fragen am Fünften – Dezember 2019

1. Welche Frage wurde dir schon zu häufig gestellt?
Waren viele Frauen bei deinem Studium dabei? Und die Antwort ist auch immer die selbe: Nein. Bei meinem Informatik Studium sind tatsächlich nur wenige Frauen dabei gewesen, leider! Ich finde es sollten viel mehr Frauen in den „Männer“ Studiengängen dabei sein. Jede*r kann alles werden und lernen!

Trauerweide im Nebel - Increase Creativity
Trauerweide im Nebel – Increase Creativity

2. Welches ist euer liebstes Gedicht? 
Ganz eindeutig:
Dunkel war’s, der Mond schien helle …

Dunkel war’s, der Mond schien helle,
schneebedeckt die grüne Flur,
als ein Wagen blitzesschnelle,
langsam um die Ecke fuhr.

Drinnen saßen stehend Leute,
schweigend ins Gespräch vertieft,
als ein totgeschoss’ner Hase
auf der Sandbank Schlittschuh lief.

Und ein blondgelockter Jüngling
mit kohlrabenschwarzem Haar
saß auf einer grünen Kiste,
die rot angestrichen war.

Neben ihm ’ne alte Schrulle,
zählte kaum erst sechzehn Jahr,
in der Hand ’ne Butterstulle,
die mit Schmalz bestrichen war.

Verfasser unbekannt, mehr dazu bei Wikipedia „Dunkel war’s, der Mond schien helle“

Kennt ihr das Gedicht? Schmeißt ihr auch so gerne die Zeilen durcheinander?

Mauer mit Graffiti im nebligen Wald - Increase Creativity
Mauer mit Graffiti im nebligen Wald – Increase Creativity

3. Was war dein schönstes Erlebnis in diesem Jahr? 
Nur eines? Dann der Städte-Trip nach Prag … wobei der erste Skiurlaub mit den Kindern war auch wundervoll. Und der Sommer auf der Hütte ohne Internet … Ich glaube, ich kann mich zwischen diesen dreien einfach nicht entscheiden. Und dann gibt es da ja auch noch berufliche Erlebnisse … mein 2. Social Media Marketing Barcamp und die Eröffnung meines Online-Shops. Ganz eindeutig kann ich mich nicht nur auf ein schönstes Erlebnis diese Jahr festlegen.

Matschpfütze im Wald - Increase Creativity
Matschpfütze im Wald – Increase Creativity

4. Was hat dir an den 5 Fragen am Fünften besonders gefallen?
Die Mischung der Fragen, die Antworten der anderen, irgendwie alles! Schade, dass die Fragen nicht weiter gehen … Ich mag ja generell Challenges (Ich liebe Challenges), man befasst sich mit etwas anderem, stellt sich nicht selbst die Aufgaben und schaut über den Tellerrand und kommt aus der Komfort-Zone raus. Einfach perfekt! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mich den Fragen zu stellen! Danke Nic!

Im November am Strand zwischen zwei Regenschauern - Increase Creativity
Im November am Strand zwischen zwei Regenschauern – Increase Creativity

5. Worauf freust du dich in 2020?
Die Umsetzung einiger meiner Ideen, die schon länger im Notizbuch darauf warten endlich frei gelassen zu werden. Ich werde dabei meine Komfortzone weit verlassen müssen und mich mit ganz vielen Dingen zum ersten Mal beschäftigen. Es macht mir ein wenig Angst, aber ich habe so unendlich Lust darauf! Natürlich erfahrt ihr es hier und auf Social Media, sobald ich weiter bin mit der Planung und Umsetzung. Und ich möchte mich engagieren, in der Politik. Mal schauen, was da möglich ist. Ideen habe ich ja genug … aber das ist ein anderes Thema und darüber werde ich euch hier und auf Social Media auch auf dem Laufenden halten. Der erste Schritt ist getan, ich bin jetzt Mitglied in einer Partei.

Morgennebel in Wiesbaden mit Blick auf die Dreifaltigkeitskirche - Increase Creativity
Morgennebel in Wiesbaden mit Blick auf die Dreifaltigkeitskirche – Increase Creativity

Alle Bilder sind in den letzten Jahren entstanden und passen zumindest was den Nebel angeht zum November auch wenn das Monatsthema „November Rain“ ist.

Und wenn ihr jetzt neugierig seid, wie andere diese letzten fünf Fragen beantwortet haben, dann schaut euch alle Antworten auf die 5 Fragen bei Nic (luzia pimpinella) an. Unter diesem Beitrag findet ihr die Links in den Kommentaren.

Nimm mich mit zu Pinterest:

Sharing is caring - teilt diesen Inhalt, wenn er euch gefällt. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.