3. Social Media Marketing Barcamp – Online Edition #SoMeMaBC20

Am 25.04.2020 fand das 3. Social Media Marketing Barcamp statt. Mitten in der Corona-Zeit. Mitte März schlossen die Schulen und alle sollten ins Homeoffice und zuhause bleiben. Da sich schnell abzeichnete, dass sich die Situation bis ende April nicht groß ändern würde, hatte ich für mein Barcamp zwei Möglichkeiten: absagen oder online veranstalten. Da ich gerne neue Dinge ausprobiere, entschied ich mich ca. 4 Wochen vorher für die Online Variante.
Wieso, weshalb, warum und wie? Lest einfach weiter.

Barcamp in der Online Edition – meine Erfahrungen und Learnings

In den Wochen vor meinen Barcamp habe ich an einigen Online Barcamps teil genommen um die verschiednen Möglichkeiten auszuprobieren. Folgende Varianten habe ich dabei kennen gelernt:

  • Jede Session hat einen Technik-Beauftragten, der das Tool seiner Wahl zur Verfügung stellt und die/den Sessiongeber*in bei allen technischen Dingen unterstützt.
    PRO: Leben des Barcamp Gedanken, alle helfen mit und bieten ihre Fähigkeiten entsprechend an
    CONTRA: für jede Session musste man ein anderes Tool installieren, z.B. Zoom, MS Team, Jitsi usw. und alle sind anders zu bedienen. Sehr umständlich für alle Teilnehmer*innen. Für jede Session musste ein Link im Sessionplan angeklickt werden.
  • Jede Session findet in einem eigenen Zoom-Meeting statt.
    PRO: nur ein Tool für alle Teilnehmer*innen
    CONTRA: die Diskussionen gingen meist länger und man verpasste als Teilnehmer*in entweder den Anfang der nächsten Session oder eben die Diskussion der letzten Session. Für jede Session musste ein Link im Sessionplan angeklickt werden.
  • Als dritte Möglichkeit gab es noch die Variante, das ganze Barcamp in einem Zoom-Meeting statt finden zu lassen und für die einzelnen Session Breakout Rooms aufzumachen.
    PRO: nur ein Link für die ganze Veranstaltung, es ist eine Zeitbegrenzung bei den Breakout Rooms in Zoom möglich, nach den Sessions sind alle wieder im Hauptmeeting zurück.
    CONTRA: Teilnehmer*innen können die Breakout Rooms nicht selber betreten sondern müssen von der/dem Moderator*in zugewiesen werden.

Mein Setup fürs Online Barcamp – April 2020

Nach einigen Tests und viel Austausch habe ich mich für die dritte Variante mit Breakout Rooms entschieden. Zoom war schon recht schnell als Tool gesetzt, da es von der Perfomance und der Bedienung einfach super klappt. Beim Datenschutz muss man ein wenig aufpassen, aber da empfehle ich die Seite vom Datenschutz Guru (Zoom) für mehr Infos und Hilfe. Leider dürfen Co-Hosts nicht bei der Verteilung in die Räume helfen, deshalb war ich das Nadelöhr. Bei knapp 40 Teilnehmer*innen ging es aber noch.

Würde ich es wieder mit diesem Setup machen? Ja, aber mit einer/einem weiteren Moderator*in, die/der bei der Verteilung mithelfen kann. Ansonsten haben die Zeitbegrenzung bei den Sessions bzw. den Räumen und der kurze gemeinsame Austausch im Haupt-Meeting sehr gut geklappt.

Vorbereitung und Ideen für Online Veranstaltungen

Im Vorfeld hatte ich einen Sessionplan als Google Doc angelegt und den Link mit Freigabe an alle Teilnehmer*innen geschickt. Dazu gab es noch eine Netiquette mit Feedback-Karten zum Ausdrucken und Ausschneiden und ein Google Doc mit einer kleinen Sammlung mit Ideen fürs Mittagessen. Dort konnten alle ihre Lieblingsrezepte eintragen und sich für die eigene Mittagspause inspirieren lassen.

Feedback Karten im Sketchnotes Stil

Die Feedback-Karten hatte ich vorher im Sketchnotes-Stil selber gezeichnet und sie wurden beim Barcamp viel genutzt, um Feedback über die Kamera zu geben. Du kannst sie dir gerne auch runterladen und in Video Meetings oder Online Konferenzen einsetzen.

(Zum Download einfach aufs jeweilige Bild klicken.)

Feedback-Karten für Online Meetings oder Konferenzen - Motive: Daumen hoch, Herz, Fragezeichen, Applaus
Feedback-Karten für Online Meetings oder Konferenzen - Motive: Rock 'n Roll, lachender Smilie, Victory Zeichen, Daumen runter

Netiquette bei Online Veranstaltungen – Ideensammlung

Ich hatte mir im Vorfeld ein paar Gedanken zu Online Veranstaltungen gemacht und mir meine Erfahrungen als Teilnehmerin immer notiert. Auch hatte ich den Austausch mit anderen gesucht und dabei raus gekommen sind meine wichtigsten Punkte. Sie sind bestimmt nicht vollständig, aber schon mal ein Anfang.

  • Benutzt am besten ein Headset/Kopfhörer mit Mikrofon, damit eure Umgebungsgeräusche leiser sind und es keine Rückkopplung/Echo gibt.
  • Nutzt evtl. sogar ein LAN-Kabel und geht nicht nur über Wifi ins Meeting. Zumindest als Gastgeberin habe ich das gemacht.
  • Gebt ein Zeichen mit der Feedback-Karte, einem Handzeichen oder schreibt in den Chat, wenn ihr etwas sagen wollt. Gerade bei größeren Gruppen sprechen dann nicht alle durcheinander.
  • Schaltet euer Mikrofon nur ein, wenn ihr was sagen möchtet, so vermeidet ihr Umgebungsgeräusche und Echos.
  • Gebt währende dee Sessions Feedback im Chat oder mit den Feedback-Karten, darüber freuen sich alle.
  • Versucht euch wie bei einem Offline Barcamp gegenseitig zu helfen.
  • Habt Spaß und lasst uns das Beste aus der Situation machen.

3. Social Media Marketing Barcamp – der Ablauf und die Sessions

Wie bei jedem bisherigen Barcamp (2018 und 2019) haben wir uns alle morgens getroffen und die Sessionplanung gemacht. Anders war dieses Mal nur, dass wir keine komplette Vorstellungsrunde machen konnten und der Sessionplan teilweise schon vorher befüllt war. Und natürlich, dass wir alle vor dem Bildschirm sassen und uns dieses Mal nur Online treffen konnten. Deshalb hatte ich den Zeitplan auch stark gestrafft und die Session-Länge etwas gekürzt. Zwischen den Sessions war immer noch kurz Zeit für den gemeinsamen Austausch und mittags gab es eine „Offline“ Mittagspause. Wir haben alle den Computer verlassen und etwas gegessen.

Die Mischung bei den Sessions war auch dieses Jahr wieder breit gefächert. Es ging um Social Media Recht, Pinterest, LinkedIn, Podcasting und Video, gab Diskussionsrunden und Erfahrungsaustausch zum Einsatz von Instagram im Business, Livestreaming zur Kundengewinnung, einem (gesellschafts-)politischen Vielthemenkanal und Kennzahlen bei Social Media für die Erfolgsmessung.

Insgesamt fehlte natürlich der Austausch und das Netzwerken zwischendurch, aber auch dafür gibt es schon Ideen fürs nächste Mal. Die Breakout Rooms von Zoom nutzen und alle Teilnehmer*innen zum Kennenlernen zufällig in kleine Gruppen aufteilen lassen. Entweder in Sessionlänge zum Abschluss oder als mehrere kleine Netzwerk-Pause zwischen den Sessions.

Graphic Recording beim 3. Social Media Marketing Barcamp

Dieses Jahr gab es eine weitere Neuerung: Susanne Wilhelm von Home of the Earlybird hat uns an diesem Tag mit Graphic Recordings begleitet und ihr könnt sie euch hier runterladen.

(Zum Download einfach aufs jeweilige Bild klicken.)

Pinterest Nutzung & Möglichkeiten - Graphic Recording - 3. Social Media Marketing Barcamp
Wo erreiche ich meine Zielgruppe per Livestream? - Graphic Recording - 3. Social Media Marketing Barcamp
Podcasting & Video - Graphic Recording - 3. Social Media Marketing Barcamp

Wie geht es weiter? Ausblick 4. Social Media Marketing Barcamp

Es war ein Versuch das Barcamp online statt finden zu lassen und ich bin froh, dass es so gut angekommen ist und geklappt hat. Bei der Abschlussrunde haben sich viele eine Wiederholung noch in diesem Jahr gewünscht und auch für die Zukunft eine Mischung aus Offline und Online. Eventuell wird es in Zukunft immer eine offline und eine online Veranstaltung geben, dass weiß ich aber noch nicht. Was ich aber weiß, ist, dass ich im Herbst am 31.10.2020 noch ein Online Social Media Marketing Barcamp veranstalte.

Save the date

31.10.2020 4. Social Media Marketing Barcamp – Online Edition

Weitere Infos folgen dann nach den Sommerferien. Ich werde den Ticketverkauf auf socialmediamarketing.camp und in Social Media/Instagram (@increasecreativity) ankündigen.

Danke für die Unterstützung
Da das Barcamp eigentlich ganz anders geplant war, hatte ich schon eine Location (StartWerk-B) und ein Catering (Sandwiches von Don Panino) organisiert. Dank der Unterstützung durch meine Naspa konnte ich trotz Absage der offline Veranstaltung beide unterstützen, u.a. gab es für alle Teilnehmer*innen einen Sandwich-Gutschein.

Warst du schon mal bei einem Online Barcamp? Hast du Lust beim nächsten Social Media Marketing Barcamp online dabei zu sein?

Nimm mich mit zu Pinterest:

Sharing is caring - teilt diesen Inhalt, wenn er euch gefällt. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.